Startseite

Freiburger Interventionsprojekt
gegen Häusliche Gewalt (FRIG)

 

Bundesweites Hilfetelefon
„Gewalt gegen Frauen“

– 08000 116 016 –

Vertrauliches, anonymes und leicht zugängliches Hilfeangebot rund um die Uhr in vielen Sprachen

 

 

Aktuelles

Gruppenangebot für Frauen findet
ab 1. August 2016 bis auf weiteres nicht mehr statt

Frauen, die in einer Partnerschaft Grenzverletzungen erlebt haben oder erleben, hatten in einer kleinen Gruppe die Möglichkeit zur gegenseitigen Unterstützung und zum Austausch mit anderen Frauen, die diese Schwierigkeiten ebenfalls gut kennen. Dieses Angebot wird ab dem 1. August 2016 bis auf weiteres ausgesetzt.

Neue Räumlichkeiten gesucht

Leider müssen wir zum Jahresende unsere Räume in der Wölflinstraße verlassen. Bitte helfen Sie uns, wieder einen passenden Platz für unsere Geschäftsstelle und die Frauenberatungsstelle zu finden.

Wir freuen uns über jede mögliche Unterstützung. Sollten Sie Kenntnis von geeigneten Räumlichkeiten haben, wären wir Ihnen für einen Hinweis sehr verbunden.
Tel: 0761 – 89 73 520
Mail: info@frig-freiburg.de

Herzlichen Dank

Wir danken der Stiftung „l(i)ebensWert“ der PSD Bank RheinNeckarSaar eG für die Spende von  3.500 €. Die Zuwendung ermöglicht uns die Weiterführung des Angebots für Mädchen und Jungen, die im Elternhaus Gewalt erlebt haben.

Spendenübergabe, Artikel in der Badischen Zeitung vom 16.04.2016

Die interdisziplinäre Fachtagung 2016 wird
am Mittwoch, 30. November 2016
 stattfinden.

Das Thema wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

 

14. – 22. März 2016:
Ausstellung im Bürgerbüro der Stadt Freiburg, Baslerstraße 2

„Unfassbar: Häusliche Gewalt –
einmal ganz öffentlich“

Die Studierenden der Hochschule Pforzheim, die die Ausstellung mit dem Verein „Frauen helfen Frauen e.V. Calw“ entwickelt haben, setzen sich gestalterisch mit der Tatsache auseinander, dass jede vierte Frau zwischen 18 und 65 Jahren im Laufe ihres Lebens mindestens einmal Opfer von häuslicher Gewalt wird. Entstanden sind teils sehr provozierende, teils sehr berührende Plakate, die das Ziel verfolgen, die Öffentlichkeit auf das Tehma aufmerksam zu machen . Die 16 Plakate rütteln auf und prangern die stillschweigende Duldung von häuslicher Gewalt an.

Ausstellung: Unfassbar: Häusliche Gewalt – einmal ganz öffentlich

Weitere Termine und Informationen finden Sie unter Archiv

09. Juni 2016